Black & White Worms RC erreicht Finale bei den Playoffs

ROWE SQUASH – Bundesliga

Playoffs Halbfinale 2019 – Worms besiegt Hamburg knapp

Der Black & White RC Worms erreicht in Hamburg mit einem knappen Sieg das Finale der diesjährigen Bundesliga Endrunde.
Es war ein hart umkämpftes Match das auf ein Unentschieden mit besserem Satzverhältnis für die Wormser Mannschaft endete.

Den Anfang machte Carsten Schoor gegen Felix Auer. Carsten gewann den ersten Satz knapp und musste den zweiten Satz abgeben. Den dritten sicherte er sich mit 12/10 im Tiebreak. Auch den vierten Satz könnte Carsten nach Hause bringen und legte einen wichtigen Grundstein für den späteren Erfolg der Mannschaft.

Im Anschluss waren Tim Weber und Rudi Rohrmüller an der Reihe. Den ersten Satz verlor Tim knapp mit 11/9 und auch die folgenden Sätze bekam Rohrmüller zunehmend unter Kontrolle. Am Ende der Partie war Hamburg mit einem Satz Vorsprung mit 3-4 Sätzen leicht in Führung.

Paul Coll machte gegen Mazen Hesham ein hervorragendes Match und spielte souverän. Er ließ seinem Gegner zu keiner Zeit eine Chance ins Spiel zu finden und seine Shots zu platzieren. Er brachte Worms wieder zurück in eine gute Ausgangslage, denn er gewann nicht nur 3-0 in Sätzen, sondern gab auch lediglich 13 Punkte im ganzen Spiel ab.

Es brauchte also 2 Sätze um das Finale zu erreichen. Jens Schoor legte im ersten Satz einen guten Start hin und sicherte sich Durchgang 1. Benjamin Aubert glich im zweiten Satz aus. Auch Durchgang 3 ging mit 11/8 knapp an den für Hamburg spielenden Franzosen. Erst im vierten Satz holte Jens den entscheidenden wichtigen Satz der das Finale sicherte. Der letzte Satz ging dann mit 11/2 an Hamburg.

Mit diesem Sieg erreicht Worms das Finale und wird heute auf den Paderborner SC treffen. Außerdem qualifiziert sich Worms mit der Finalteilnahme auch für die diesjährigen European Club Championships, da Paderborn als Titelverteidiger schon qualifiziert ist.

Gawad holt Silber in El Gouna

ROWE SQUASH – International

Karim Abdel Gawad holt Silber in El Gouna

Bild: squashnet.de

Erneut standen sich in El Gouna, wie im letzten Jahr, Ali Farag und Karim Abdel Gawad im Kampf um den Titel in El Gouna gegenüber. Nach einem sehr engen und ausgeglichenen ersten Satz mit dem besseren Ende für Farag, sah es im zweiten Durchgang ähnlich aus. Beide Spieler waren auf Augenhöhe, am Ende behielt Farag die Nerven und den Überblick und sicherte sich die 2-0 Führung. Im dritten Satz schaffte Farag recht deutliche Verhältnisse und nutzte die leichte Verletzung am Fuß von Gawad, um sich den Titel zu sichern.

Am Ende steht Karim Abdel Gawad auf dem Treppchen auf Position 2 und holt Silber.

Herzlichen Glückwunsch.

Karim Abdel Gawad steht im Finale in El Gouna

ROWE Squash – International

Karim Abdel Gawad steht im Finale in El Gouna

Bild: squashnet.de

Mit einer hervorragenden Leistung vor heimischem Publikum spielte sich Karim Abdel Gawad ins Finale der diesjährigen El Gouna Squash Open 2019.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten und verlorenem ersten Durchgang, kam Gawad dann langsam auf Betriebstemperatur. In den folgenden Sätzen kam er immer besser ins Spiel. Nach dem knappen Gewinn des 2. Satzes kontrollierte er Durchgang 3 und 4 nach Belieben und ließ seinem Gegner, Fares Dessouki keine Möglichkeit wieder ins Spiel zu finden.

Im heutigen Halbfinale wird er auf Weltmeister Ali Farag treffen, der Tarek Momen über die volle Distanz nur knapp im Tiebreak besiegen konnte.

Es wird also spannend.