Tournament of Champions 2018

Das neue Jahr beginnt – mit dem Tournament of Champions in New York 

Heute startet das Squashjahr 2018 mit dem Hauptfeld des mit 165.000 § dotierten Super Series PSA Turniers in New York City. Mit am Start sind in diesem Jahr alle ROWE-Athleten und darüber hinaus bis auf eine Ausnahme auch alle Spieler von 1-24 der aktuellen Weltrangliste. An dieser Teilnahmestatistik kann man schon erkennen, welchen Stellenwert dieses Turnier sich über die Jahre aufgebaut hat.

Am Abend starten die ersten Spiele und es wird wie gewohnt im Split-Draw-Verfahren gespielt. Heute werden also die ersten 8 Begegnungen des oberen Tableaus ausgetragen und morgen die des unteren Tableaus.

Im oberen Tableau werden schon heute die folgenden Begegnungen stattfinden:

Gregory Gaultier vs. Todd Harrity

Nick Matthew vs. Gregoire Marche

Karim Abdel Gawad vs. Joel Makin

 

Tim Weber gewinnt Dreikönigsturnier in Bornheim

Gelungener Start ins Jahr für Tim Weber und Jens Schoor

An diesem Wochenende startete das erste Turnier für das neue Jahr in Bornheim. Mit am Start für ROWE waren Jens Schoor, Tim Weber und Yannik Omlor.

Jens Schoor spielte sich mit einem 3/0 Sieg gegen Valentin Rapp ins Finale. Teamkollege Tim Weber besiegte Yannik Omlor ebenfalls mit 3/0.

Yannik Omlor musste sich im kleinen Finale um Platz 3 seinem Teamkollegen Valentin Rapp mit 0/3 geschlagen geben.

Im heutigen Finale hatte Weber dann die Nase vorn. Er konnte das Finale mit 3/0 gewinnen.

Ein guter Start für die ROWE Athleten ins Jahr 2018!

World Open 2017 – Finale

Mohamed El Shorbagy ist neuer Weltmeister

Für Mohamed El Shorbagy dürfte es heute wohl eines der schwersten Finalspiele seiner Karriere  gewesen sein. Sein heutiger Gegner, Bruder Marwan El Shorbagy, kennt ihn besser als jeder andere Gegner und damit auch alle Stärken und Schwächen in- und auswendig. Entsprechend knapp und hart wurde das heutige Finalspiel. Es war ein großartiges Finale über die volle Distanz von fünf Sätzen. Den ersten Satz konnte Mohamed gewinnen, sein Bruder legte mit einem gewonnen zweiten Satz nach und glich das Spiel aus. Im dritten Satz war Mohamed dann wieder am Drücker und ging mit 2-1 in Führung. Bruder Marwan spielte den vierten Satz hervorragend und glich erneut auf 2-2 aus. Im entscheidenden Satz hatte Mohamed nach einem 4-6 Rückstand einfach die besseren Nerven und spielte sich Punkt um Punkt die Führung zum Matchball heraus. Diese konnte aufrecht erhalten, den Matchball schließlich verwandeln und sich zum neuen Weltmeister krönen.

Mit einem denkbar knappen 3-2 (11-5, 9-11, 7-11, 11-8, 11-6) nach 71 Minuten Spielzeit stand Mohamed dann als neuer Weltmeister fest und holte sich den begehrten Titel. Was für ein Abschluss für Mohamed El Shorbagy nach dieser bisher grandiosen Saison.

Herzlichen Glückwunsch an den neuen Weltmeister Mohamed El Shorbagy.