World Open 2017 – Viertelfinale

Greg Gaultier und Mohamed El Shorbagy erreichen das Halbfinale

Bei den World Open in Manchester wurden heute die ersten beiden Viertelfinalbegegnungen ausgetragen. Das Turnier finden nun nicht mehr im National Squash Center neben dem Stadium von Manchester City statt, sondern alle Spiele werden von nun an im Stadtzentrum ausgetragen.

Für Mohamed El Shorbagy und Gregory Gaultier war der Wechsel in die neue Location kein Problem. Beide Athleten fanden sehr gut ins Spiel und besiegten ihre Gegner.

Greg Gaultier hatte es mit ROWE Teamkollege Paul Coll zu tun, der bisher einen harten Weg hinter sich hatte, um im Viertelfinale zu stehen. Gaultier machte von Anfang an ordentlich Druck und dominierte das Spiel von Anfang bis zum Ende. Paul Coll warf ihm alles entgegen, was er aufbieten konnte, aber es reichte nicht um Gaultier in nahezu Topform zu schlagen. Er gewinnt mit 3-0 (11-6, 11-5, 11-4).

 

 

Im zweiten Viertelfinale des Tages erwischte Mohamed El Shorbagy die bessere Tagesform. Er besiegte ROWE Teamkollegen und Localmatador Nick Matthew mit 3-1 (11-7, 11-6, 5-11, 11-6). Damit scheidet Nick Matthew bei seinen letzten World Open im Viertelfinale nach einer hervorragenden Leistung aus dem Turnier aus.

Morgen stehen die Viertelfinals zwischen Ali Farag und Miguel Angel Rodriguez und Karim Abdel Gawad und Marwan El Shorbagy an.